vorbei

Jetzt bist du weg.

Ich hör auf zu fühlen,werde kalt wie Stein.

Kann nicht schrein,nicht lachen,kann nicht wein.

muss das wirklich so sein?

Du hast mich verlassen

eine einzige Leere hinterlassen.

Ein riesiges Loch frisst sich in meine Brust

Ich habe keinen Hunger mehr,keinen Durst

Ausdruckslos starre ich dein Bild an,

lautlos krampft sich mein Herz zusammen.

Ein letztes mal in seiner Not.

Ein letzter Schrei,dann ist es tot...

taenchen am 28.12.11 17:42

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL