Fragen um die Wahrheit

Ich habe Angst Davor, dass du mich nicht lieben kannst Ich würde dich so gerne fragen Doch ich frage mich immer wieder, was würdest du sagen? Bemerkst du, wie ich dich ansehe? Du blickst zurück, was ich nicht verstehe Ich suche nicht deine Nähe, gehe auf Abstand Ich könnt mich verfluchen weil ich mich einfach nicht schön genug für dich fand Dieser eine Kuss, was bedeutete er dir? Ich will dich fragen, jetzt und hier Doch ich liebe dich zu sehr um eine Enttäuschung zu ertragen Verdammt, was würdest du bloß sagen? Jetzt gehen wir in meine Welt Die ist immer von der Sonne erhellt Hier kann ich vergessen, die kalten Tage Muss mir nicht immer stellen diese eine Frage Gute Laune wegen dem Alkohol Unsere Blicke ein Symbol Der nächste Kuss ist dem Sekt zuzuschreiben Ich würde trotzdem gerne bei dir bleiben Doch ich kann nicht, ich muss gehen Versuch mich bitte zu verstehen Du folgst mir, was soll ich denken Ich werde dir jetzt die Wahrheit schenken Ohne den Alkohol hättest du es nicht gemacht Bei diesen Worten hast du nicht gelacht Du meinst es ernst mit mir Wirst mich nicht verletzen Wenn du es doch tust würdest du mein Herz zerfetzen Doch das wirst du nicht, ich vertraue dir Und du vertraust mir Das ist Liebe Ich habe Angst Davor, dass du mich nicht lieben kannst Ich würde dich so gerne fragen Doch ich frage mich immer wieder, was würdest du sagen? Bemerkst du, wie ich dich ansehe? Du blickst zurück, was ich nicht verstehe Ich suche nicht deine Nähe, gehe auf Abstand Ich könnt mich verfluchen weil ich mich einfach nicht schön genug für dich fand Dieser eine Kuss, was bedeutete er dir? Ich will dich fragen, jetzt und hier Doch ich liebe dich zu sehr um eine Enttäuschung zu ertragen Verdammt, was würdest du bloß sagen? Jetzt gehen wir in meine Welt Die ist immer von der Sonne erhellt Hier kann ich vergessen, die kalten Tage Muss mir nicht immer stellen diese eine Frage Gute Laune wegen dem Alkohol Unsere Blicke ein Symbol Der nächste Kuss ist dem Sekt zuzuschreiben Ich würde trotzdem gerne bei dir bleiben Doch ich kann nicht, ich muss gehen Versuch mich bitte zu verstehen Du folgst mir, was soll ich denken Ich werde dir jetzt die Wahrheit schenken Ohne den Alkohol hättest du es nicht gemacht Bei diesen Worten hast du nicht gelacht Du meinst es ernst mit mir Wirst mich nicht verletzen Wenn du es doch tust würdest du mein Herz zerfetzen Doch das wirst du nicht, ich vertraue dir Und du vertraust mir Das ist Liebe

taenchen am 30.12.11 01:27

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL