LEBEN

Das Leben...

Gehe deinen Weg ohne Eile und Hast und versuche den Frieden in dir selbst zu finden. Vermeide laute und aggressive Menschen, denn sie lassen dich nicht zur Ruhe kommen. Wenn du dich mit all den anderen vergleichst, wirst du eitel und bitter werden, denn es wird immer Menschen geben, die größer oder kleiner sind als du selbst. Sei stolz auf deinen Erfolg und denke an deine Karriere, aber bleibe bescheiden, denn das Schicksal kann sich jederzeit wenden. Sei vorsichtig, die Welt ist voller List und Tücke, aber laß dich trotz allem nicht von deinem Weg ablenken. Bleibe du selber und heuchle nicht Mitgefühl. Stehe der Liebe nicht zynisch gegenüber, denn sie ist das Einzige, das wahr und unvergänglich ist. Bereite dich auf den Augenblick vor, in dem etwas Unvorhergesehenes in dein Leben tritt, aber zerstöre dich selber nicht aus Angst vor der Einsamkeit. Sei immer so, dass du vor dir selbst bestehen kannst Doch auf dieser Welt lebst du nicht allein. Hast du schon irgendwann einmal darüber nachgedacht? Ganz gleich, was das Leben Dir auch an Schwierigkeiten auferlegt: die Welt ist immer noch schön. Versuch, auf ihr zu leben und glücklich zu werden!

So isset....

ich kämpfe um die leute die mir wichtig sind. es kann so viel zeit vergehen - so viel passieren es würde nichts an meiner einstellung ändern, denn für die menschen die ich in mein herz lasse würde ich alles tun. nichts bleibt unversucht und meistens komme ich an mein ziel. besiege die schüchternkeit wann immer es möglich ist um mir keine hindernisse zu bauen. ich habe gelernt nicht mehr jedem zu vertrauen. oberflächliches erzähle ich schnell und gerne - und wer mehr erfährt darf sich glücklich schätzen denn das schaffen nicht viele. mir wurde einmal gesagt » ich hab dich soo in mein herz geschlossen - das sind nur ganz wenige leute die da drinnen sind. « damals habe ich es nicht erst genommen. damals war ich noch klein - naiv - habe die dinge noch nicht so ernst genommen wie ich es heute tue. doch ich habe daraus gelernt nur mehr den menschen zu vertrauen von denen ich weiß dass sie mein vertraun nicht missbrauchen, von denen ich weiß sie würden mich nicht enttäuchen, von denen ich weiß dass ich ihnen etwas bedeute. es ist schade wie man sich in menschen irren kann. es tut weh einem menschen zu vertrauen, ihn zu lieben, ihm zu glauben was er dir sagt - was er zu dir sagt, um dann erfahren zu müssen, dass das alles eine lüge war. vielleicht keine lüge, aber dass es nicht mehr so sein wird, dass man enttäuscht wurde von der person von der man es am aller letzten erwartet hätte. und dann ist sie weg und du hast noch so viel zu sagen - noch so viel zu fragen und du wirst nie wieder die gelegenheit dazu bekommen. und es tut weh menschen zu vertrauen, sie seine freunde zu nennen und dann erfahren zu müssen wie sie wirklich sind. wie falsch, wie hinterhältig und wie egoistisch sie sind. zu erfahren dass sie dir nichts gönnen, zu sehen wie sie dein glück zerstören - zu erkennen wie sie dir die wichtigen personen deines lebens rauben.

Klαmmere dich nicht αn Menschen, die dir nicht gυt tυn. Gib Leuten nicht tαυsende von Chαncen, ωenn dυ merkst, dαss sie die erste noch nicht einmαl verdient hαben. Gib αυf ωenn dυ merkst es hαt keinen Sinn. Und gib den Menschen αuf, der nicht merkt wie sehr dυ ihn liebst und lαss ihn merken ωieviel er ohne dich verpαsst. Lerne den zυ schätzen, der nυr dich ωill und ohne dich leidet! Lαufe nicht dem nαch, der αuch ohne dich glücklich ist! Sondern finde jemαnden, der ohne dich nicht leben kαnn!