VERLIEBT

Wenn du es wirklich tun willst,

tust du es.

Es gibt keine Ausreden."

Dich lieben zu dürfen war ein Geschenk Zu kostbar um es in Worte fassen zu können Von Dir geliebt zu werden war ein Traum Viel zu wundervoll um wahr zu sein Doch jetzt da er vor rüber ist Erkenne ich das es Wirklichkeit war Deine Liebe war das Licht in der Dunkelheit Das mir auch die dunkelsten Stunden erhellte Zu einem Tag voll warmen Sonnenscheins Er war Kraft und Stütze meines Lebens Wenn alles um mich herum zusammenbrach Warst Du da um mich in deine Arme zu schließen um mich zu halten das ich nicht falle mit Deiner endlosen Liebe Vielleicht musste ich erst alles verlieren Um zu verstehen was ich wundervolles hatte Vielleicht habe ich die einzige Chance vertan Um mit Dir glücklich zu sein Doch vielleicht ist es auch eine Lehre für mich Zu begreifen welch Glück mir beschert war Um Dir mit neuen Respekt zu begegnen Um uns eine Zukunft zu ermöglichen In meinen Träumen stehst Du mir noch bei An meiner Seite und ich liege in Deinen Armen Doch es sind Träume aus denen ich erwache Jeden Morgen die nicht Realität sind Von denen ich hoffe das sie es werden Um das Glück das Du gesucht hast Für uns beide wahr zu machen Um mit Dir glücklich zu werden Ich habe Angst Dich los zu lassen Um Dich wieder in die Arme nehmen zu können Angst Dich nicht mehr zu lieben Angst dieses Glück nicht wieder zu fühlen Das ich mit Dir zusammen fühlte Ich verzehre mich nach Dir und träume von dem Tag An dem Du mich wieder lieben kannst An dem wir uns wieder lieben können

Ich will nur DICH... ...oder KEINEN!

Ich liebe dich, doch ich kenne dich kaum, du bist mein allergrößter Traum! Doch ich habe Angst, bin wirklich ängstlich, dass du mich hältst für oberflächlich Schließlich haben wir nie richtig miteinander gesprochen und auch das ist schon her, schon mehrere Wochen. Du hast gesagt, du findest mich schön. Jetzt mach ich mir Hoffnungen, will mit dir gehn. Doch was bedeutet schon Äußerlichkeit? Vielmehr zählen Treue und Ehrlichkeit. Würde ich das finden bei dir? Ich weiß es nicht, doch ich wünsche es mir. Aber ich werde dich eh nie kriegen, du wirst mich niemals lieben! Bei dir hängen meine Gedanken und eigentlich sollte ich dir danken: Dass es jemanden gibt wie dich ist einfach unbegreiflich! Doch ich kann es nicht tun, denn ich kann nicht mehr ruh'n, seit ich in deine Augen sah, ist es mir klar: Dein Herz wird nie für mich schlagen, doch ich muss es jetzt einfach sagen: Ich will nur DICH... ...oder KEINEN!

Jetzt bist du weg.

Ich hör auf zu fühlen,werde kalt wie Stein.

Kann nicht schrein,nicht lachen,kann nicht wein.

muss das wirklich so sein?

Du hast mich verlassen eine einzige Leere hinterlassen.

Ein riesiges Loch frisst sich in meine Brust

Ich habe keinen Hunger mehr,keinen Durst

Ausdruckslos starre ich dein Bild an,

lautlos krampft sich mein Herz zusammen.

Ein letztes mal in seiner Not.

Ein letzter Schrei,dann ist es tot...

Bitte glaub mir!
Vielleicht bin ich gemein und eigennützig, vielleicht...
Vielleicht bin ich auch nur ein einsames Sandkorn,
das verzweifelt versucht dem Sturm zu entkommen...
Vielleicht solltest du überlegen, bevor du mir sagst wie ich bin.
Viellleicht solltest du mir vergeben,was ich nie getan....
Vielleicht solltest du mir glauben, wenn ich dir sag,dass ich dich lieb.
Wer weiß ?Meldet sich dein Unterbewusstsein,
vielleicht ist sie ein Herzensdieb??
Vertrauen ist das Wichtigste, ohne Vertrauen läuft alles schief.
Merkstest du nicht,
wie ich dich liebte als ich verzweifelt deinen Namen rief?
Jetzt ist es zu spät,ich kann nicht mehr.
Aber bitte,komm noch ein mal her,
ich weiß auch du wirst mich vermissen,
du sollst es dennoch wissen:
Niemals betrog ich dich. Und weißt du warum?? ICH LIEBTE DICH!!!